Die Musik ist die beste Gottesgabe.

Martin Luther

Singen ist das Fundament zur Musik in allen Dingen.

Georg Philipp Telemann

 

Liebe Musik-Freundinnen und -Freunde,

mit Freude können wir Ihnen unseren neuen Veranstaltungskalender vorlegen. Wieder sind es zahlreiche, ganz verschiedene gottesdienstliche Veranstaltungen und Konzerte, die wir in der Saison 2018-19 durchführen können. Dies ist nur möglich Dank des engagierten Einsatzes aller Bach-Chor- und Bach-Orchester-Mitglieder sowie der finanziellen Hilfe uns wohlgesonnener Freundinnen und Freunde, des „Förderkreises Bach-Chor Siegen e.V.“ und nicht zuletzt durch Ihr Interesse und Ihre Treue, liebe Besucher und Gäste!

Entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht alle Programmpunkte und lassen sich dann hineinnehmen in die nicht zu ermessende Vielfalt musikalischer Sprache! Alles hat seine Zeit, Geboren werden hat seine Zeit, Sterben hat seine Zeit; Weinen, Klagen, Tanzen...“, so lesen wir in der Bibel. Man möchte und darf gewiss hinzufügen: Musizieren hat seine Zeit, Zuhören hat seine Zeit!

Zeit – ein Intervall zwischen Schöpfung und Weltende, ein Wegstück hin zur Ewigkeit. Mit guter Musik ist es in jedem Fall eine inspirierende und erfüllte Zeit! In diesem Sinne: Herzliche Einladung auch im Namen des Bach-Chores

Ihr Ulrich Stötzel
BACH-CHOR SIEGEN

 

Jahresprogramm herunterladen

Das aktuelle Jahresprogramm können Sie im PDF-Format herunterladen.

 

Tickets kaufen

Um Karten für unsere Konzerte zu erwerben, besuchen Sie unsere Verkaufsstelle bei ProTicket oder schreiben Sie uns eine E-Mail an tickets(at)bachchor.de.

Sie können auch über die ProTicket-Telefonhotline bestellen unter +49 (0) 231 9 17 22 90 (Mo.-Fr.: 8:30–20:00 Uhr, Sa. 9:00–17:30 Uhr).

Orgelmusik aus Frankreich
Sonntag, 04. November 2018, 18:00 Uhr
Ort : Martinikirche, Siegen
Aufrufe : 128

Orgelmusik aus Frankreich

Maryam Haiawi – Orgel

Maryam Haiawi musiziert aus der großen Tradition französischer Orgelmusik, darunter teils neu entdeckte Werke der Pianistin, Organistin und Komponistin Jeanne Demessiex.

Eintritt frei – um eine angemessene Kollekte wird gebeten